Schönere Zähne durch Zahnaufhellung in Wuppertal

Ursachen von Zahnverfärbungen

Zahnverfärbungen können von außen kommen, Lebensmittel und Getränke (wie alkoholische Getränke, Tee, Tabakrauch, Kaffee, Rotwein etc.), die durch Medikamente von außen oder innen in die Zähne eingedrungen sind, durch Unfälle, Karies, Zelltod oder Unterernährung. Im Laufe der Jahre kann der Zahnschmelz (und das Zahnfleisch) geschädigt werden, wenn Sie Ihre Zähne unmittelbar nach der Einnahme von säurehaltigen Lebensmitteln wie Fruchtsaft oder -nektar, Bananen, Ananas, Orangen usw. putzen. 

Daher empfiehlt es sich, vor jeder Reinigung den Mund mit Wasser auszuspülen, um zu verhindern, dass diese Säuren in Zähne und Zahnfleisch einmassiert werden.
In unserer Praxis in Wuppertal können wir Ihnen auch die richtige Technik beim Zähneputzen zeigen und Ihnen helfen Zahnverfärbungen zu reduzieren: Zähne putzen aber richtig

Methoden zur Zahnaufhellung

Zur Zahnaufhellung werden häufig Präparate verwendet, die Wasserstoffperoxid (H2O2) enthalten. Sie können in die Zähne eindringen und dort freie Sauerstoffradikale abbauen. Diese können die Farbe der Zähne chemisch so verändern, dass sie nicht mehr farbig erscheinen. Diese Bleaching – Präparate sollten einen neutralen pH-Wert haben, damit sie die Zähne nicht aufrauen und somit die erneute Verfärbung fördern. Dabei kommen verschiedene Methoden zum Einsatz. Gerne beraten wir Sie als Zahnarzt in Wuppertal zu den jeweiligen Methoden und sind Ihr Spezialist für strahlend-weiße Zähne.

1) Zahnaufhellung mit individuell gefertigten Zahnschienen („Home Bleaching“)

Hier wird nach Zahnabdrücken ein Modell für den Patienten erstellt. Die Zahnarztpraxis oder das Dentallabor fertigt dann eine maßgefertigte Kunststoffschiene an, die den Zahn vollständig umschließt. Zur Zahnaufhellung ist diese Schiene mit einem peroxidhaltigen Aufhellungsgel gefüllt. 

Bleichgele für den Heimgebrauch haben typischerweise eine Peroxidkonzentration von 10 % bis 20 %. Die Patienten tragen diese Schienen je nach Aufmerksamkeit und individueller Ausgangssituation zwischen einer und acht Stunden. Bei sogenannten „Altersverfärbungen“ reichen in der Regel fünf bis sieben Behandlungen aus.

2) Zahnaufhellung durch direktes Auftragen („In-Office-Bleaching“ oder auch „Power Bleaching“ )

Hier kommt ein hochkonzentriertes Präparat zum Einsatz. Daher findet diese Behandlung gänzlich in den Räumen unserer zahnärztlichen Praxis in Wuppertal statt. Bei der Präparation wird das Zahnfleisch mit einem gummiartigen Überzug, einem „Kofferdam“ oder einem fließfähigen Material (häufig auf Kompositbasis), einem „Zahnfleischschutz“, geschützt. Aufhellungsmittel werden direkt auf die Zähne aufgetragen, von einem Arzt aufgehellt und wirken dort, wo sie wirken.

Manchmal kann die Belichtung mit einer Bleichlampe den Effekt verstärken. Dies ist jedoch nur mit gebleichten Gelen möglich, die durch Bestrahlung mit kurzwelligem Licht (Cyan/Blau oder UV-Licht) chemisch aktiviert werden. Entfernen Sie das Gel nach 15 bis 45 Minuten. Wenn das Licht nicht ausreicht, kann der Vorgang wiederholt werden. Typischerweise erfordert die anfängliche Zahnaufhellung eine oder zwei Behandlungen, um dauerhafte Ergebnisse zu erzielen (ein Jahr oder länger).

3) Zahnaufhellung durch Zahn-Einlagen („Walking-Bleach-Technik“)

Soll ein einzelner deaktivierter (toter, „toter“) Zahn aufgehellt werden, kann dies auch mit einem Inlay im Zahn erfolgen. Öffnen Sie zuerst die Krone. Dieser wurde aufgrund einer vorangegangenen Wurzelkanalbehandlung aufgebohrt. Anschließend wird ein geeignetes Mittel in die zum Auffüllen der Pulpa (Zahnpulpa) dienende Kavität eingebracht.

Die Zähne werden wieder vorübergehend geschlossen und das Bleichmittel für einen oder mehrere Tage in den Zähnen belassen. Nach Entfernung des Bleachingmittels ist die Krone wieder dauerhaft versiegelt. Es dauert mehrere Tage, bis Peroxid aus dem Zahninneren durch den Zahnschmelz gelangt. Daher wird die Aufhellung verzögert. Entspricht die anschließend erhaltene Zahnfarbe nicht dem gewünschten Ergebnis, kann das Verfahren wiederholt werden. Aus diesem Grund vermeiden viele Zahnärzte ein vorzeitiges Wiederverschließen der Krone, bis die gewünschte Farbe erreicht ist.

Methode 1 ist besonders sinnvoll, wenn der gesamte Zahnbogen aufgehellt werden soll. Methode 2 wird häufig zum Aufhellen von Personen, besonders wichtigen (lebenden) Zähnen, oder wenn es schnell gehen muss, verwendet. Methode 3 kann für einzelne deaktivierte (tote) Zähne verwendet werden.

Sie möchten wieder hellere Zähne? Dann nehmen Sie Kontakt mit unserer Praxis in Wuppertal auf und Ihre Zahnverfärbungen werden der Vergangenheit angehören. 

weitere Informationen zum Thema Bleaching